Menu

Täbriz – Provinz Ostaserbaidschan

0 Comments

Heute ist Freitag und die Geschäfte sind geschlossen. Ich entschied mich dem Aserbaidschanmuseum einen Besuch abzustatten um die Geschichte Ostaserbaidschan mit der Stadt Täbriz besser zu verstehen.

Erste Erwähnungen der Siedlung Täbriz sind 2.500 bis 3.000 Jahre alt. Inwieweit noch eine assyrische Zeit eine Rolle bei der Stadtgründung spielt ist offen.

Prähistorische Kermaik Aserbaidschanmuseum Täbriz

Metallgebrauchsgegenstände aus der achämedinischer Zeit zeigt z.B. folgende Abbildung: Ein 4-faches Zahlenschloss.

4-faches Zahlenschloss

Wer sich für filigran gearbeitete Siegel und hier sind auch Rollsiegel bester Qualität zu sehen, für Keramiken und insbesondere für islamische Kunst interessiert, für den ist dieser Museumsbesuch ein Muß.

Unweit hiervon sitzen Männer am frühen Vormittag in geselliger Runde im Park.

Männer im Park in früh vormittaglicher geselliger Runde.

Ein herausragende Sehenswürdigkeit ist die Blaue Moschee, fertiggestellt im Jahr 1465. Die Moschee ist das einzig übrig gebliebene Relikt des religiösen Gebäudekomplexes des Fürsten Jahan Shah, alles Übrige musste dem großen Erdbeben im 18 ten Jahrhundert Tribut zollen.

Blaue Moschee oder Masjed-e Kabud Moschee in Täbriz

Das vorherige Bild zeigt den Eingangsiwan der Moschee, das nachfolgende Bild ein Teil des Moscheeinnern.

 

Innere der blauen Moschee

Rathaus von Täbriz im europäischen Stil aus dem Jahr 1930.

Bei meiner Rückkehr ins Hotel traf ich auf zwei iranische Frauen an der Rezeptionen, die mit ihren Englischkenntnissen meiner Frage nach einem Lunchpaket für den nächsten Tag ins Farsi übersetzten. Es entwickelte sich dann ein sehr unterhaltsames Gespräch indem sich herausstellte, daß sie aus Hamedan kommen, ein Ort den ich zwei Tage später anfahren wollte. Marijan erklärte mir, daß sie sehr gerne meine Reiseleiterin machen würde wenn ich ihre Stadt besuchen kommen würde und sie gab mir dann ihre Telefonnummer.

Gegen 14.30 Uhr traf ich dann den Bruder eines ehemaligen Kommilitonen aus meiner Studienzeit, der mir das Qajar-Museum zeigen wollte. Mit den qajarischen Stammeskrieger eroberte Aqa Mohammed Khan die persische Nordprovinz und ernannte Teheran 1789 zur Haupstadt. In der Regierungszeit Fath Ali Sha(1797-1834) und später von Nasserudin Shah (1848-1896) drang Russland auf persisches beherrschtes Gebiet vor und eroberte Teile des heutigen Geoergien und der heutigen Republik Aserbaidschan. 1828 kam noch der Verlust von Armenien und von Choresmien hinzu, dem heutigen Turkmenistan.

Qajar-Museum in Täbriz

Im Qajar-Museum

Fajooz lud mich danach zu sich nach Hause ein und auf einer ausgiebigen Stadtdurchfahrt konnte ich mir ein aktuelles Bild über die mittlerweile auf 3 Millionen angewachsene Stadt Täbriz machen.

Am Abend ärgerte ich mich zunächst über das langsame Internet, das kein Seitenaufbau ermöglichte und beim Aufrufen des Blogs kam die Meldung, die Seite wurde nach Initialisierung unterbrochen. Wen stört dieser Blog oder ist es “silkroad” was Ängste bei der Administration hervorruft?

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.